Emma’s Beauty Secrets

Hallo, alle miteinander! Lina hier. 🙂

Emma Watson, unsere ewige Hermine und jetzt unsere inspirierende Belle, war überall. Ich verehre sie seit Harry Potter und über die Jahre hat mich immer fasziniert, wie wenig sich ihr Gesicht seit dem Gefangenen von Askaban (2004) verändert hat, als sie 14 Jahre alt war.

Kürzlich bin ich auf ein Interview von Emma auf der Website Into The Gloss gestoßen, wo sie über ihre Beauty Routine in ihren eigenen Worten spricht. Unter anderem erzählt sie von ihrer Liebe zu Naturprodukten (YAY!), ihrer Neugier und Leidenschaft für Make-up, als sie ein Kind war und teilt ihre organische und bewusste Routine von Kopf bis Fuß, einschließlich ihres Schamhaaröls.

Hier könnt ihr das gesamte Interview lesen. Ich werde meine Lieblingsteile für euch übersetzen.

“Seit kurzem interessier ich mich sehr für Nachhaltigkeit und Transparenz und will verstehen, was ich auf mein Gesicht und auf meinen Körper auftrage. Es war eine lustige kleine Mission zu sehen, wie weit ich damit gehen kann … Kann ich eine komplett nachhaltige Garderobe schaffen? Kann ich mich auf dem roten Teppich nachhaltig anziehen? Kann ich einen Haar- und Make-up-Look mit komplett organischen Produkten zusammenstellen? Ich musste herausfinden, ob es möglich war oder nicht. Du kannst nicht von etwas reden, das du nicht versucht hast. Das habe ich in den vergangenen paar Jahren entdeckt.”

“Ich bin wie eine Elster, renne umher und probiere neue Produkte aus. Das meiste meiner Routine hält sich an eine 80/20 Philosophie, den es ist sehr schwierig, ein kompletter Purist zu sein, besonders wenn man in der Filmindustrie arbeitet. Man kann sich am Ende ein bisschen verrückt machen und mehr Stress haben, als man haben sollte. Manchmal muss deine Wimperntusche einfach wasserfest sein und das ist OK.”

“Meine Ansicht bei der Anwendung von Make-up ist, dass man so viel Haut wie möglich sehen können sollte. Seit ich älter geworden bin, habe ich meine Sommersprossen viel mehr schätzen gelernt und ich möchte sie sehen können. Als wir Die Schöne und das Biest drehten, bestand ich darauf, meine Sommersprossen als Teil des Films zu behalten. Es gibt so viele junge Mädchen, die durch die Pubertät gehen und wirklich hassen, sie zu haben, also fühlte ich die Notwendigkeit zu sagen, dass ich sie habe und dass ich denke, der Anblick der natürlichen Haut ist schön. Ich wollte nicht retouchiert werden!”

“Egal was, ich wasche immer mein Gesicht in der Nacht. Ich könnte um 4 Uhr früh von einem Shooting zurückkommen und mich immer noch reinigen, tonen und befeuchten, bevor ich zu Bett gehe. Die Leute sind erstaunt davon, aber es ist nur eine dieser Selbstpflegepraktiken, die ich wirklich genieße. Ich glaube das ist, weil ich sehr schlechte Haut hatte, als ich durch die Pubertät ging – besonders um 14 und 15 Jahre. Wenn deine Haut dann besser wird, schätzst du es wirklich und versuchst dich darum zu kümmern.”

“[…] aber ich war noch nie ein großer Maskenfan! Ich denke, dass ich nicht ganz daran glaube… Ich mache einmal pro Woche Peeling […], weil ich glaube, dass Peeling wichtig ist. Aber Masken? Meh.”

“Es ist komisch – ich habe gerade hiervor mit meinem Freund darüber gesprochen, dass es in der Instagram-Ära so einfach ist, dein Leben zu bearbeiten, damit es perfekt aussieht. Aber ich bleiche meine Oberlippe und zupfe meine Augenbrauen und du würdest das nie sehen, obwohl es ein Teil meiner Routine ist. Es gibt noch so viel Scham um die Dinge, die du tust, um dich fertig zu machen, während du ein Handtuch um deinen Kopf gewickelt hast. Es ist wichtig für mich, das nicht zu verbergen. Ich habe meine Oberlippe gebleicht, seit ich neun war. Ich tue es nicht sehr oft, aber ich mache es! Da ist das und ich benutze Fellöl. Ich benutze das überall von den Enden meiner Haare, über meine Augenbrauen bis zu meinem Schamhaar. Es ist ein erstaunliches Allzweckprodukt.”

“Komischerweise trage ich in meinem Alltag oft keinen Nagellack an meinen Händen. Es scheint nicht wie ein nützlicher Weg, um meine Zeit zu verbringen, wenn er innerhalb von Minuten zerstört wird. Aber ich liebe, liebe, liebe, meine Zehennägel in verrückten Farben zu haben.”

lina-levien-emma-watson-into-the-gloss-18

Ich muss zugeben, dass das insgesamt ein sehr überraschendes und interessantes Interview war und ich sie seither noch mehr mag.

Außerdem war ich sehr interessiert an dem Fellöl, das sie erwähnt hat, also habe ich meine Nachforschungen gemacht. Die wichtigsten Zutaten sind Traubenkern-und Jojoba-Öl mit Vitamin A und E, um die Schamhaare zu spülen und zu erweichen; Teebaumöl ist antimikrobiell und hilft, Poren zu reinigen und eingewachsenen Haaren entgegenzuwirken; und Muskatellersalbeisamenöl, das heilende, beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften für mit der Zeit gesündere Haut hat.

Ich hoffe, es hat euch gefallen!

Viele Küsse und bis bald! 🙂

giphy-hermione

Quelle: Into The Gloss
Fotos: Olivia Richardson
GIF: Giphy

lina-levien-ll-collective-en

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s